Bild eines Spreewald-SeesIn den letzten Jahren hat sich durch Maßnahmen des Umweltschutzes die Wasserqualität von Binnengewässern merklich verbessert. Die Einbringung von Schadstoffen konnte reduziert werden und auch verbesserte Klärtechnik trägt zu einer Erholung der Lebensräume in den Gewässern bei.
Während die Bedingungen für das Leben von Pflanzen und Tieren sich unter diesem Gesichtspunkt teilweise positiv entwickeln, droht den Populationen von anderer Seite aus neuer Druck. (Foto-Quelle: Wikipedia)
Der Beitrag im Rahmen des Magazins "X:enius" wird am Freitag, 10. Juni um 8:45 Uhr von ARTE ausgestrahlt.

Die Klimaerwärmung lässt in den Sommermonaten vielerorts in Mitteleuropa das Aufheizen der stehenden Gewässer derart voranschreiten, dass Oberflächentemperaturen von über 30° Celsius erreicht werden. Wie sich das auf Pflanzen- und Tierwelt auswirkt, ist Gegenstand der Sendung. Auch die Folgen der Neuansiedlung von Lebensformen, die normalerweise nicht heimisch sind, sich aber unter den neuen Bedingungen wohl fühlen und ausbreiten können, werden thematisiert.