Der Bestand der kanadischen Schneeschuhhasen nimmt alle elf Jahre explosionsartig zu. Wissenschaftler haben entdeckt, dass der Anstieg im Rhythmus der Sonne geschieht, die ebenfalls alle elf Jahre ein Maximum an Aktivität aufweist. Eine Legende erzählt, dass sich die Hasen einst mit der Sonne verbündet und mit ihr die Welt und den Mond erschaffen haben. - Der Film geht dieser Legende nach. Er wird am Montag, den 21. Februar 2011 um 15.30 Uhr auf 3sat gezeigt.

Aus Aufzeichnungen von Pelztierhändlern lässt sich ablesen, dass der Bestand der kanadischen Schneeschuhhasen zyklisch alle elf Jahre explosionsartig zunimmt. Wissenschaftler haben entdeckt, dass der Anstieg der Hasenpopulation im Rhythmus der Sonne geschieht, die ebenfalls alle elf Jahre ein Maximum an Aktivität aufweist.

Dann kommt es auf der Sonne zu magnetischen Veränderungen, die das Wetter auf der Erde und damit das Wachstum der Pflanzen im kanadischen Urwald und in Folge die Vitalität der Hasen beeinflussen.

Eine Legende erzählt davon, dass sich die Hasen vor langer Zeit mit der Sonne verbündet und mit ihrer Hilfe die Welt und den Mond erschaffen haben. Seit jener Zeit könnten sich die Hasen auch im Sonnenlicht verbergen, wenn sie bedroht würden, und sie könnten wieder aus den Sonnenstrahlen entstehen, wenn die Gefahr vorbei sei. Die Dreharbeiten führten von Südeuropa bis in den Norden Kanadas.