Themen TV Blog

Willkommen im Themen-TV-Blog. Wir berichten über Interessantes rund um die Welt des Fernsehens.

Der Künstler Günther Uecker wird am 24. Januar 2006 mit dem B.Z.-Kulturpreis in der Kategorie "Bildende Kunst" ausgezeichnet. Günther Uecker gehört mit seinen Objekten zu den bedeutendsten Vertretern der deutschen Nachkriegskünstler.

Vorgemerkt im Terminkalender: 3. Internationaler Diätetik Kongress am 17. und 18. Juni 2006

Aachen, den 17. Januar 2006: Wissenschaftler der französischen Louis-Pasteur-Universität in Straßburg um Carine Klein-Patat stellten in ihrer aktuellen randomisierten Studie fest, dass eine Ernährungsweise mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren bereits Jugendliche vor den Folgen des tödliches Quartetts und chronischen Entzündungen schützt, berichtet heute Diplom-Ingenieurin der Ernährungstechnik Elisabeth Warzecha von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. aus Aachen.

(Freiburg, 18. Januar 2006) - Eigenheimzulage? Seit Januar abgeschafft. Pendlerpauschale? Wird jetzt erst ab dem 21. Fahrtkilometer gewährt. Arbeitszimmer? Die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer berücksichtigt der Fiskus nur noch dann, wenn dort der Mittelpunkt der gesamten beruflichen Tätigkeit liegt.

Am Samstag, den 25. Februar um 18.30 Uhr. Bei VOX.

Köln (ots) - Seit fast vier Jahren präsentieren Reporterin Diana Eichhorn und Tierarzt Dr. Wolf fesselnde Reportagen und handfeste Service-Informationen rund um Hund, Katz' und Maus. Für die Jubiläumssendung des Haustiermagazins haben die beiden Moderatoren diesmal besonders kuriose Themen aufgespürt.

Der zweite Preisträger des begehrten B.Z.-Kulturpreises steht fest: In der Kategorie Theater wird Brigitte Grothum ausgezeichnet. Die Berliner Schauspielerin erhält den Bronze-Bären, eine Originalplastik des Bildhauers Ernst Leonhardt, am 24. Januar 2006 im Rahmen einer großen Gala.

Der Schauspieler, Autor und Sänger Klaus Hoffmann wird am 24. Januar 2006 mit dem B.Z.-Kulturpreis in der Kategorie "Chanson" ausgezeichnet. Das Multitalent Hoffmann führt auch gemeinsam mit der TV-Moderatorin Madeleine Wehle durch die feierliche Preisverleihung am Abend in der Ullstein-Halle des Axel-Springer-Hauses Berlin, zu der 600 prominente Gäste aus Kultur, Show, Medien, Politik und Wirtschaft erwartet werden.

Michael Vohrer neuer Vorsitzender der Geschäftsführung bei Rohde & Schwarz

München, 17. Januar 2006 — Nach 35-jähriger Tätigkeit als Geschäftsführer der Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG ist Friedrich Schwarz (65) zum 31. Dezember 2005 aus dem operativen Geschäft ausgeschieden. 10 Jahre davon war er Vorsitzender der Geschäftsführung, in dieser Funktion folgt ihm Michael Vohrer (58) nach. Vohrer ist seit 30 Jahren im Unternehmen und seit 2003 Mitglied der Geschäftsführung. Damit setzt das Unternehmen weiter auf Kontinuität. Dem dreiköpfigen Führungsgremium gehören darüber hinaus Manfred Fleischmann (53) und Christian Leicher (36) an.

Risikofaktor mobile Datenträger

Hannover, 18. Januar 2006 - Wenn Benutzer via USB-Stick unkontrolliert Daten mit dem Firmennetz austauschen können, sind alle sonstigen Investitionen zur IT-Sicherheit vergebens, schreibt das IT-Profimagazin iX in seiner aktuellen Ausgabe 2/06. Spezielle Software und die Sensibilisierung der Mitarbeiter helfen.

3sat gratuliert

3sat-Moderator Gert Scobel ist zum „Kulturjournalisten des Jahres 2005“ gewählt worden. Die Branchenzeitschrift „Medium-Magazin“ ließ zum zweiten Mal nach 2004 von einer unabhängigen Jury die „Journalisten des Jahres“ bestimmen. Die Auszeichnung wird am 20. Januar im Historischen Museum Berlin überreicht. Die Wahl Scobels begründete die Jury mit seiner „Kompe-tenz pur in allen Kultursparten“ und damit, dass er mit „unverwechselbarem Profil“ in seiner Moderation „Kultur verständlich“ macht. Positiv bewertet wurde auch, dass Gert Scobel Kultur in all ihren Facetten als ganz große, gewinnbringende Unterhaltung zu präsentieren vermag.

PFERD BODENSEE mit Fachkongress Hippomedica, großer Pferde-Gala und Top-Hengst-Schau

Auf Madagaskar haben Wissenschaftler -  mit Unterstützung der VolkswagenStiftung – einen wirksamen Beitrag zum Artenschutz geleistet

Am 18. August 2005 hat der Verkehrsclub Deutschland (VCD), Mitgliedsverband des vzbv seine aktuelle Auto-Umweltliste vorgestellt. Unter der zehn Besten ist dieses Jahr nur ein Auto eines deutschen Herstellers zu finden.

Beim Kauf eines neuen Handys sollte man auch auf einen niedrigen Strahlungswert achten. Je höher dieser SAR-Wert ist, desto mehr Strahlungsleistung wird beim Telefonieren im Kopf absorbiert.

Vereinte Nationen fordern stärkere menschenrechtliche Verantwortung und Engagement der Wirtschaft

Internationale Studie rückt einen neuen Angriffspunkt für Medikamente in den Blick

Medikamente, die gegen Diabetes oder Rheuma wirken, scheinen sich nach aktuellen Untersuchungen auch zum Einsatz gegen Alzheimer zu eignen. Wissenschaftler der Universität Bonn haben zusammen mit Kollegen aus Europa und den USA herausgefunden, warum das so ist. Ihre Ergebnisse könnten dazu beitragen, das Waffenarsenal gegen die gefürchtete Hirnerkrankung zu erweitern. Die Studie ist kürzlich im Fachjournal "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) erschienen.

Neue schnellere Implantation eines Herzschrittmachers

Europaweit leiden etwa 6 Millionen Menschen an einer chronischen Herzleistungsschwäche - Tendenz steigend. Häufig gerät in einem späteren Stadium das linke Herz aus seinem Takt. Versagen alle Medikamente, können heutzutage so genannte biventrikuläre Herzschrittmacher eingesetzt werden, die beide Herzkammern gleichzeitig stimulieren, und so eine erhebliche Verbesserung der Herzleistung bewirken. Diese Therapieform kann selbst da helfen, wo früher nur noch die Transplantation eine Option war. Ärzte am Herzzentrum des Universitätsklinikums Bonn haben jetzt ein neues Verfahren entwickelt, das die komplizierte Implantation dieser Herzschrittmacher deutlich verkürzt - ein erheblicher Vorteil für die wenig belastbaren Patienten.

Erstmaliger Eingriff bei einem Erwachsenen mittels Katheter

Ein Loch in der Kammerscheidewand ist mit etwa 25 Prozent der am häufigsten vorkommende angeborene Herzfehler und führt unter anderem zu Linksherzschwäche und Atemnot. Bislang konnte dieser so genannte Ventrikelseptumdefekt im Jugendlichen- und Erwachsenenalter meist nur durch eine Operation am offenen Herzen behandelt werden. Doch jetzt haben Ärzte an der Medizinischen Klinik II des Universitätsklinikums Bonn erstmals in der Region einen solchen Herzfehler bei einem Erwachsenen katheterunterstützt mit einem Doppelschirm verschlossen.

Spezielles Software-Programm analysiert MRSA-Bakterien und alarmiert bei Verdacht auf Ausbreitung

Die Bekämpfung multiresistenter Krankheitskeime gehört heute weltweit zu den größten Herausforderungen in Krankenhäusern. Besonderes im Blick haben Mediziner und Krankenhaus-Hygieniker dabei die so genannten MRSA-Bakterien (Methicillin resistente Staphylokokken), da es für sie mittlerweile kaum noch Möglichkeiten der Therapie mit Antibiotika gibt. Um eine Ausbreitung dieser lebensgefährlichen Keime und damit eine Gefährdung großer Patientenzahlen zu verhindern, kommt es in hohem Maße darauf an, das Auftreten von MRSA-Bakterien frühestmöglich zu entdecken. Mit der Entwicklung eines entsprechenden automatisierten Frühwarnsystems ist Wissenschaftlern um Prof. Dr. Dag Harmsen am Universitätsklinikum Münster (UKM) jetzt in Kooperation mit Fachkollegen aus Hamburg ein wichtiger Durchbruch auf diesem Gebiet gelungen.

Wissenswertes zum Thema Laserbehandlung
Patienten-Informationsabend im RUB-Klinikum

Die Einsatzgebiete moderner Lasergeräte im medizinischen Bereich sind äußerst vielfältig. Falten lassen sich ebenso behandeln wie Besenreißer oder erweiterte Blutgefäße im Gesicht. Tattoos werden entfernt, Enthaarungs-Therapien vorgenommen und Altersflecken behandelt. Die Dermatologische Klinik der RUB im St. Josef Hospital (Direktor: Prof. Dr. Peter Altmeyer) mit der Fachabteilung für ästhetisch-operative Medizin (Dr. Klaus Hoffmann) und dem Laserzentrum NRW veranstaltet von Januar bis April mehrere Patienteninformationsabende im Hörsaalzentrum der Klinik (Gudrunstraße 56). Am Mittwoch, 18. Januar, geht es dabei von 19 bis 20.30 Uhr um das Thema Laserbehandlungen.

BMBF bewilligt Verbundprojekt zu kognitiven Störungen
Weg von der bloßen Symptombekämpfung

Die Hirnmechanismen bei Lernprozessen stehen im Mittelpunkt eines Verbundprojekts, das das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) dem Institut für Kognitive Neurowissenschaft (Leitung: Prof. Dr. Onur Güntürkün) der Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität bewilligt hat. Das in diesem Rahmen eingerichtete Zentrum zur Erforschung kognitiver Störungen beim Menschen wird mit 742.500 Euro für zunächst drei Jahre gefördert. Das Vorhaben wurde als eines von sieben in Deutschland von einem internationalen Gutachter-Gremium aus 34 Verbundanträgen ausgewählt. In dem Bochumer Forschungsverbund arbeiten das Institut für Kognitive Neurowissenschaft (Abteilungen Bio- und Neuropsychologie), die Neurologische Universitätsklinik der RUB im St. Josef Hospital und das Bernstein Centers für Computational Neuroscience der Universität Freiburg zusammen. Die Forscher treffen sich am 31. Januar (14 Uhr) zu einem Kick-Off-Meeting in der Ruhr-Universität.