Themen TV Blog

Willkommen im Themen-TV-Blog. Wir berichten über Interessantes rund um die Welt des Fernsehens.

Als bedeutendste Vertreterin der jungen portugiesischen Künstlergeneration gilt die 1971 geborene Konzeptkünstlerin Joana Vasconcelos. Sie lebt und arbeitet in Lissabon. An ihrer Seite befindet sich ein umfassendes Team, das moderne Konzeptkunst, Architektur und alte Handarbeitstechniken wie das Häkeln vereint. So werden Möbel, Klaviere oder bunte Tierskulpturen aus Keramik in Häkelnetze eingehüllt oder es entstehen Kunstinstallationen wie das sehr aufwendig herzustellende Werk einer gigantischen runden Häkeldecke, welche von einer Brücke hängt.


Arte stellt am 18.04.2010 um 13 Uhr die portugiesischen Konzeptkünstlerin Joana Vasconcelos vor.

 

Für den ehemalige Unternehmer Christian Zimmermann lautete die Diagnose im Juli 2007 Alzheimer. Ab diesem Moment änderte sich sein Leben um 180 Grad. In der Sendung „Quarks & Co“ spricht er über sein Leben, seine Wut, seine Ängste aber auch Hoffnungen. Ebenfalls zu Wort kommt Prof. Hans Förstl, Alzheimer-Forscher und Verfasser des „Anti-Alzheimerbuchs“. Er gibt Ratschläge zur Vorsorge gegen Alzheimer und stellt aktuelle Behandlungsmöglichkeiten vor.


Die Sendung zum Thema Alzheimer wird am 17.04.2010 um 12:05 Uhr im WDR ausgestrahlt.

 

Image
Mexican Machismo (photocase.com)
Die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau hat in den Vereinigten Mexikanischen Staaten eine geringe Bedeutung. Es ist das Land des Machismo. Hier wachsen Frauen mit dem Bewusstsein auf, den Männern untergeordnet zu sein. Die Frauenorganisation Equipo de Mujeres en Acción Solidaria (Solidarisches Aktionsteam der Frauen) schafft hier Aufklärung und ist an einer Verbesserung der Lebenssituation vieler Frauen in den ländlichen Region interessiert.

3sat zeigt am 15.04.2010 ab 17:30 Uhr eine spannende Reportage über die fehlende Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen in Mexiko.



In den Nischen, Särgen und an den Wänden der Katakomben des Kapuzinerklosters in Palermo befindet sich mit über 1000 Mumien die größte Sammlung an Mumien der Welt. Unter ihnen ruht auch das vor über 90 Jahren verstorbene Mädchen Rosalia. Sie gehört zu den schönsten und besterhaltenen Mumien der Welt und Forscher rätseln noch heute über die Formel der Balsamierung. Doch Rosalia und die anderen Mumien sind durch Feuchtigkeit, welche langsam durch den Tuffstein sickert und das unterirdische Klima verändert, stark bedroht.

Das ZDF lädt am 14.04.2010 um 22:15 Uhr zu „Rosalias Geheimnis – Die schönste Mumie der Welt“ ein.

 

Das Gesundheitsmagazin „Visite“ widmet sich in dieser Ausgabe zum Beispiel dem Thema Gürtelrose und den Behandlungsmöglichkeiten bei akuter Erkrankung. Weiterhin wird Couscous unter die Lupe genommen, denn die aus Weizen hergestellten gelben Körner sollen für eine gesunde Ernährung ideal sein. Das Thema der Woche beschäftigt sich mit Rücken-, Nacken-, Kopfschmerzen und Schwindel, was oftmals auf ein Problem mit der Halswirbelsäule hinweist.


Am 13.04.2010 zeigt der NDR um 20:15 Uhr „Visite - Das Gesundheitsmagazin“.

 

Image
Zukunft mit Hartz IV (photocase.com)
Seit Einführung der Hartz IV Reform im Jahr 2005 gibt es Schätzungen zu Folge ca. 18 Prozent weniger Langzeitarbeitslose. Die Kunden, wie das Gesetz Arbeitslose nennt, klagen über entwürdigende Zustände bei den Leistungsträgern. Die Fallmanager, so werden Betreuer vom Arbeitsamt genannt, beschweren sich über zu viele Kunden und müssen bis zum Belastungsmaximum Arbeiten. Die Kluft zwischen Arbeitslosen und Fallmanagern wächst immer weiter und Annette Hoth zieht eine Fünf-Jahres-Bilanz.

Phoenix zeigt am 12.04.2010 um 13:30 Uhr und um 18 Uhr die aufschlussreiche Dokumentation „Hart, härter, Hartz! - Fünf Jahre Leben mit der Reform“.



L’Aquila ist eine Provinz der italienischen Region Abruzzen. Der Bereich des italienischen Gebirgszuges wird von zwei Plattengrenzen durchlaufen. Deshalb wird L’Aquila häufig von Erdbeben heimgesucht. Das bisher verheerendste Erdbeben in Italien in diesem Jahrhundert ereignete sich am 06. April 2009 und forderte 308 Tote, über 1500 Verletzte und fast 70.000 Obdachlose. Die Dokumentation besucht L’Aquila ein Jahr nach dem Beben.

Phoenix zeigt am 11.04.2010 ab 21:45 Uhr eine Dokumentation über den Wiederaufbau von L'Aquila nach dem Erdbeben 2009.

Image
Wilde Elefanten (photocase.com)
Tausende Elefanten ziehen über die ausgedehnten Weiten Chinas. Leider nicht mehr in der heutigen Zeit, denn inzwischen existieren nur noch 250 der selten gewordenen Tiere. Diese bewegen sich in den Ebenen, Bergtälern und Bambuswäldern des Xishuangbanna-Naturreservats im äußersten Südosten Chinas in der Provinz Yunnan. Der Kameramann Richard Kirby begibt sich auf Spurensuche nach den letzten Elefanten ihrer Art.

Der SWR berichtet am 10.04.2010 um 14:35 Uhr über die letzten Elefanten Chinas.



Für viele ist das zweitgrößte südamerikanische Land Kolumbien ein Synonym für Kokain und Krieg. Die Regierung und das Militär kämpfen seit Jahren erbittert gegen die Gewalt und den Drogenhandel. Inzwischen sind erste Erfolge erkennbar und mit dem aufgefrischten Image sowie dem Zuwachs an Sicherheit, sollen auch wieder ausländische Großinvestoren ins Land gelockt werden.

3sat berichtet am 09.04.2010 ab 21:30 Uhr in einer Erstausstrahlung über die Sehnsucht nach Sicherheit in Kolumbien.



Darmstadt ist die viertgrößte Stadt des Bundeslandes Hessen und wurde 1997 vom Hessischen Innenministerium als Wissenschaftsstadt ausgezeichnet. Diese Entwicklung verdankt Darmstadt der 1877 gegründeten Technischen Universität und den beiden Fachhochschulen sowie über 30 weiteren Forschungseinrichtungen und Instituten, wie z.B. das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, das Europäische Raumflugkontrollzentrum (ESOC) oder das Europäische Zentrum zur Kontrolle von Wettersatelliten (EUMETSAT). Die Filmautorin Lucie Hermann und der Fotograf Kristian Barthen dokumentieren die Entwicklung Darmstadts zur Wissenschafts- und Industriestadt in einem Städteportrait.


Das Hessische Fernsehen lädt am 08.04.2010 ab 13:30 Uhr zur Reise nach Darmstadt ein.

 

Viren sind intrazelluläre, selbst aber nichtzelluläre Parasiten in Zellen von Lebewesen. Sie können beim Menschen einen harmlosen Schnupfen, einen grippalen Infekt oder manchmal auch eine lebensbedrohliche Immunschwäche verursachen. Um an anderen Organismen anzudocken, nutzen die Mini-Erreger listige Strategien. Doch es gibt nicht nur „böse“ Viren, wie die Sendung auf der Reise durch den Mikrokosmos bestätigt.

Der WDR zeigt am 07.04.2010 um 7:15 Uhr die Sendung Planet Wissen mit dem Thema „Viren - Schlitzohren im Mikrokosmos“.

Image
Haarpracht (photocase.com)
Viele Frauen träumen von einer voluminösen Haarmähne und immer mehr Frauen in Deutschland setzen dabei auf angeschweißte Natursträhnen bzw. Extensions. Das Verfahren ist mit rund 1.000 Euro und zyklischen Wiederholungen alle vier Monate recht kostenintensiv und oftmals wissen die Trägerinnen der neuen Haarpracht nicht, woher die Haare überhaupt stammen. Die Dokumentation verfolgt den langen Weg der Haare vom indischen Tempel über Italien nach Deutschland.

3sat berichtet am 06.04.2010 um 12:30 Uhr über den Exportweg indischer Haare.




Image
Grizzly (photocase.com)
Der Grizzlybär ist eine in Nordamerika lebende Unterart des Braunbären. Sie zählen zu den größten Landraubtieren der Erde, sind tag- und nachtaktive Einzelgänger und Allesfresser. Der Biologe David Bittner reist regelmäßig nach Alaska, um in der Wildnis die Grizzlybären zu erforschen. Dabei begibt er sich jede Nacht in große Gefahr, wenn ihn nur ein feiner Elektrozaun vor den mächtigen Bären schützt.

Am 05.04.2010 um 15 Uhr zeigt 3sat einen spannenden Film über die Grizzlybären von Alaska.





Für viele von uns ist die Kommunikation ein Synonym für die Sprache. Jedoch leiden rund 16 Millionen Menschen an Schwerhörigkeit und etwa 80.000 meistern ihr Leben ohne Gehör. Welche Möglichkeiten der Kommunikation und Verständigung es für Menschen gibt, die nicht oder nur eingeschränkt sprechen können, zeigt das Servicemagazin „Vivo“.

3sat berichtet am 03.04.2010 ab 17 Uhr in einer Erstausstrahlung über das Thema „ Verstehst Du mich? - Wenn Sprache ein Problem ist.“

 

Image
Celebrity Eclipse (photocase.com)
Die Maße der "Celebrity Eclipse" sind beeindruckend: sie ist 315 Meter lang, 37 Meter breit, ihre Motoren leisten 63.000 kW. Demnächst können 2.850 Passagiere auf dem neuen Traumschiff aus Papenburg Urlaub machen.

Der Fernsehsender NDR berichtet am Samstag, den 20. März 2010 ab 08.30 Uhr über den neuen Luxusliner aus Papenburg.

Image
Zeitarbeiter (photocase.com)
Die Politik hat die Zeitarbeit in den vergangenen Jahren gefördert, um den Arbeitsmarkt flexibler zu gestalten. Denn Leiharbeiter können schneller eingestellt und wieder gekündigt werden. Seit 1995 hat sich ihre Zahl vervierfacht. Immer mehr Zeitarbeiter sind gelernte Arbeitskräfte. Für die Stammbelegschaften gelten sie trotzdem oft als Menschen zweiter Klasse und gleichzeitig als warnendes Beispiel für den sozialen Abstieg.

 

Das 3sat berichtet am Dienstag, den 23. März 2010 ab 15.00 Uhr in dem Film „Arbeiten um jeden Preis – Vom harten Alltag der Zeitarbeiter“ über die derzeitige Situation der Zeitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt.

Der Norden Ghanas gehört zu den ärmsten Regionen der Welt. Zwei blinde Mädchen, Nidiera und Saw-Erena, leben dort mit ihrer Sippe im Busch. Sie hausen mit mindestens 20 Familienangehörigen in einer winzigen Lehmhütte, ohne Möbel, Strom, fließendes Wasser und Toilette. Helfer des Schweizerischen Roten Kreuzes haben einen angeborenen Katarakt, auch grauer Star genannt, bei ihnen diagnostiziert. Durch eine einfache Operation soll den Kindern das Augenlicht wiedergegeben werden.

Der Fernsehsender 3sat berichtet am Samstag, den 20. März 2010 ab 17.30 Uhr in der Reportage „Wenn Armut blind macht“ über die Gesundheitsverhältnisse in Ghana.

Image
Hilfe für Existenzgründer? (photocase.com)
Es war ein Schock für die ganze Familie. Zwanzig Jahre hat Bernd D. Wohnwagen beim führenden Hersteller gebaut, dann wird er entlassen; mit vielen anderen Kollegen. Aber neben dem Schock gibt es auch ein Gefühl der Erleichterung, die Hoffnung auf eine neue Chance. Nebenher hatte er schon lange ein kleines Hilfswerk betrieben und Feste organisiert.

Endlich könnte der 39-Jährige einmal etwas machen, das ihn auch ausfüllt, wofür er sich wirklich interessiert. Bald darauf startet er durch mit seiner eigenen Existenzgründung.

Der Fernsehsender WDR stellt am Donnerstag, den 18.März 2010 ab 22.30 Uhr  in dem Film „Alles auf Anfang – Neustart nach der Kündigung“  mehrere Menschen vor die versuchen nach einer Kündigung eine eigene Existenz aufzubauen.

Nach jedem Zusammenbruch der Finanzwelt, folgt eine geschockte Abwehr kombiniert mit dem Sparen bei Geldausgaben auf Länder- und Bundesebene. Wird das Kapital bei Banken und Finanzhäusern knapp, so setzten auch Sponsoren für Kultur auf einen Sparkurs. Nicht nur den Bibliotheken und Theatern wird das Geld gestrichen, sondern auch wichtige Bildungsinitiativen verlieren ihre Zuschüsse. Die Moderation Tina Mendelsohn diskutiert in einer Erstausstrahlung mit Gästen über dieses brisante Thema.


3sat zeigt am 19.03.2010 um 19:20 Uhr eine Diskussionsrunde über den drohenden Verfall der Kultur nach einem Finanzcrash.

Das Weinbaugebiet Lavaux zwischen Lausanne und Vevey hatte bereits 100 n. Chr. ideale Voraussetzungen für Weinanbau in einer alpinen Region. An steilen Uferhängen pflanzten die Römer erste Reben und im Mittelalter perfektionierten die Zisterziensermönche den Anbau, indem sie stufenförmige, mit Mauerwerk befestigte Terrassen, anlegten. Die Qualität und der Ertrag der Weinstöcke wurden durch dieses Verfahren gesteigert. Im Laufe der Jahrhunderte erbauten Winzer die nach Süden ausgerichteten Hänge immer weiter mit Weinterrassen. Jedoch ist die Bewirtschaftung der steilen Hänge auch mit modernen Techniken eine enorme Herausforderung, wie die Reportage des SWR zeigt.

SWR beschreibt am 19.03.2010 um 14:20 Uhr die Weinterrassen des Lavaux.

Image
Achtung,Schlagloch! (photocase.com)
Der Jahrhundertwinter hat seine Spuren auf den Straßen in Norddeutschland hinterlassen: Schlaglöcher machen aus den Fahrbahnen wahre Buckelpisten, was katastrophale Folgen haben kann. Der ACE Autoclub Europa schätzt, dass von den rund 400.000 Straßenkilometern des kommunalen Netzes bis zu 65.000 Kilometer mit Schlaglöchern übersät sind. Flicken reicht da längst nicht mehr. Doch woher soll Geld kommen und helfen die ersten Maßnahmen?

Die Autoren begleiten Manfred Maertzke vom ACE Autoclub Europa, sind unterwegs mit den Männern einer Straßenbaufirma, die bei dem nasskalten Wetter die größten Löcher nur provisorisch stopfen können, treffen erste Opfer der Straßenmisere und begleiten sie beim Gang durch die Bürokratie: Gibt es tatsächlich die versprochene Entschädigung für die gebrochene Achse beim Auto?

Diese und weitere Fragen werden am Samstag, den 13. März 2010 ab 08.30 Uhr in der Reportage „Achtung, Schlagloch!“ im NDR  behandelt.